Hier schreiben wir Berichte mit ausführlicheren Einzelheiten des Einsatzgesehens oder zu Besonderen Anlässen.

 

Berichte 2018

Verkehrsunfall auf der L250 bei Melzingen

Zwei Männer verunglücken zwischen Ebstorf und Melzingen

Ein 19- und ein 31-jähriger Mann sind am 10. November auf der Landstraße 250 zwischen Ebstorf und Melzingen mit einem VW Caddy verunglückt. Der Wagen war von Ebstorf kommend in Richtung Melzingen unterwegs, als er aus ungeklärter Ursache von der Fahrbahn abkam und mit der Fahrerseite gegen einen Baum prallte.

Während die um 0:48 Uhr alarmierten Einsatzkräfte von Feuerwehr, Rettungsdienst und der Polizei zur Unfallstelle eilten, handelten Fahrer von Rübentransportfahrzeugen vorbildlich und leiteten entsprechende Erste Hilfe Maßnahmen ein.

 

Im Verlauf übernahm der DRK Rettungsdienst die weitere medizinische Versorgung und Betreuung der Verletzten. Mit hydraulischem Rettungsgerät befreiten Einsatzkräfte der Feuerwehren aus Ebstorf, Kirch- und Westerweyhe die beiden Insassen aus ihrem Fahrzeug und leuchteten die Unfallstelle großräumig aus.

 

Mit Rettungswagen wurden die beiden Schwerverletzten in das Klinikum Uelzen und Lüneburg eingeliefert.

 

Für die Dauer der Rettungsarbeiten musste die L250 komplett gesperrt werden. Gegen 2:30 Uhr konnte das letzte Fahrzeug der Feuerwehr die Einsatzstelle wieder verlassen.

Phillip Schulze

Quelle des Bildes Feuerwehr  aus der Allgemeinen Zeitung Uelzen vom 12.06.2018

 

Richtfest Anbau - Feuerwehrhaus Westerweyhe 23.3.2018

Lange vorbereitet endlich gelungen, der neue Anbau hat ein Dach bekommen.

Wir konnten am letzten Freitag mit Gästen und der angetretenden Gesamtwehr Richtfest feiern, der Winter hat eine kurze Pause eingelegt und die Dacharbeiten konnten durch die Zimmerleute und Dachdecker vorgenommen werden.

Es fehlen natürlich noch einige Arbeiten unteranderem die Innenausbauten also kann die Einweihung erst ein wenig später erfolgen.

Sicherheitsbelehrung

Am Samstag den 17.02.2018 führte unser langjähriger Sicherheitsbeauftragter Uwe Binder seine letzte alljährliche Sicherheitsbelehrung durch.

Es wurden wieder in interessanten Beiträgen sicherheitsrelevante Themen behandelt und uns aktuelle Entwicklungen aufgezeigt.

An der Stelle geht ein Großer Dank an unseren UWE für seine langjährige Tätigkeit.

Skat und Knobeln

Wie in jedem Jahr trafen sich die Feuerwehrmitglieder im Anschluss an die Sicherheitsbelehrung

zum Wettstreit im Skat und oder wahlweise im Knobeln. Ein Imbiss zur Stärkung der Teilnehmer wurde eingenommen.

Der vergnügliche Abend wurde mit der Siegerehrung und dem verteilen der Wurstpreise abgeschlossen.Die Sieger der jeweiligen Sparten sind auf dem Foto zusehen.

Berichte aus 2017

 

Herzlichen Glückwunsch an alle Beförderten,Verabschiedeten, Geehrten und Gewählten unserer Jahreshauptversammlung vom Samstag den 9.12.2017

 

Generalversammlung 2017 Freiwillige Feuerwehr Westerweyhe

Ortsbrandmeister Peter Schmidt begrüßte am Samstag neben den Feuerwehrmitgliedern auch zahlreiche Gäste, es wurde an unsere verstorbenen Kameraden Wolfgang Kuras mit einer Schweigeminute gedacht.

Die Versammlung wurde für die Einnahme eines Essens unterbrochen und danach mit dem verlesen des Tätigkeitsberichts durch den Ortsbrandmeister fortgesetzt.

Er berichtete von zahlreichen Einsätzen, sowohl von Technischer Hilfeleistung als auch von Bränden, leider von mehreren Fehlalarmen, von Wettkämpfen und das sich die Feuerwehrmitglieder zu Gruppen.- und Gesamtdiensten trafen.

Es wurden Aus.- und Fortbildungsveranstaltungen, z.B. Digital Funk, in Uelzen und Celle besucht.

Aktivitäten wie das Osterfeuer und Ausflüge wurden durchgeführt. Der Matjestag des Fördervereins wurde unterstützt, ebenso wie weitere Vereine und Organisationen.

Es folgten die Grußworte der Gäste und weitere Berichte unteranderem von Jugend.- und Kinderfeuerwehr.

Wahlen zum Vorschlag des zukünftigen Ortsbrandmeister und dessen Stellvertreter wurden einstimmig durchgeführt.

Zum Feuerwehrmann des Jahres wurde Thomas Staude gekürt der als langjähriger Gerätewart tätig ist.

Die Beförderungen und Ehrungen wurden durch den Stadtbrandmeister und den Ortsbrandmeister vorgenommen.

Geehrt für 50 Jahre Mitgliedschaft wurden Hans-Jürgen Schnewitz.

Geehrt für 25 Jahre Mitgliedschaft wurden Dirk Meyer.

Befördert wurden Julian Paul, Sascha Plachetka und Detlef Warneke zum

Oberfeuerwehrmann, Christoph Drengemann zum Hauptfeuerwehrmann und Mark Frommhagen zum Löschmeister.

In die Altersabteilung wurde Dietmar Schulz neu aufgenommen.

Neu aufgenommen in die Aktiven wurden die Kameraden Bjarne Helbing und Lasse Paeger aus der Jugendfeuerwehr.

Ein besonderer Dank geht wieder an das Tresenteam, das zum Gelingen der Veranstaltung wesentlich beitrug, die Versammlung endete am späten Abend nach gemütlichem Zusammensein.

Feuerwehrausflug 2017

 

Los ging es am Samstag den 5.8.2017 am Kindergarten Westerweyhe mit dem Entdeckerbus.

Der Busfahrer freute sich beim Anblick der 13 Fahrräder die er einladen durfte um uns in einer ca. einstündigen Fahrt über Uelzen und Emmendorf nach Bad Bevensen zum Bahnhof zu transportieren.

 

Von dort ging es durch die Fußgängerzone und den Kurpark weiter auf der Dahlenburger Straße Richtung Secklendorf und dann Weiter zum Trecker.- und Heimatmuseum Niendorf auf dem Hof Scharnhop.(www.hof-scharnhop.de)

Während der ca. einstündigen Führung wurde ein Einblick in eine lange Traktorengeschichte gewährt. Ein Lanz Bulldog wurde zum Laufen gebracht und dabei ausführlich erklärt.

 

Am Swin-Golf Platz in Niendorf konnten sich die Teilnehmer an Kaffee und Torte für den Rückweg mit dem Fahrrad stärken.

 

Zurück ging es über Römstedt und Bad Bevensen nach Klein Bünstorf und von da zum Heilandkreuz wo nach dem anstrengenden Berganstieg eine weitere Rast eingelegt wurde.

Das Ziel das Westerweyher Feuerwehrhaus wurde über Emmendorf und entlang am Kirchweyher See erreicht, vom Ausflug mit einer Länge von 51,5 Km – wurden 20 Km mit dem Bus zurückgelegt.

 

Mit gemütlichem Grillen und Klönschnack wurde der Abend später beendet.  (mehr Bilder in der Gallerie)

Streichen des Feuerwehrhauses im Juli 2017

Im Zuge der Vorbereitung zum Anbau unseres Feuerwehrhauses haben Wir die umlaufenden Holzteile mit frischer Farbe versehen.

Einige Stellen waren ein wenig schwerer ereichbar - Ein Dank geht nach Uelzen für die Tolle Unterstüzung bei dieser Aktion (mehr Bilder in der Gallerie).

 

Berichte 2016

Spende an unseren Förderverein

Quelle:  Allgemeine Zeitung Uelzen

Generalversammlung 2016

 

Jahreshauptversammlung 2016 unserer Freiwilligen Feuerwehr Westerweyhe

Am 10.12.2016 fand unsere alljährliche Generalversammlung im Schützenhaus statt.

Ortsbrandmeister Peter Schmidt begrüßt zahlreiche Gäste und Mitglieder der Feuerwehr.

Die Sitzung begann mit einer Schweigeminute für verstorbene Kameraden.

Die Versammlung ging weiter mit einer Unterbrechung zum gemeinsamen Essen - es gab wider Grünkohl mit Bratenfleisch und Brühwurst.

Die folgten Berichte des Ortsbrandmeisters, Förderverein, Kinderfeuerwehr, Jugendfeuerwehr, Kassenwart und der Kassenprüfer.

Erfreuliche war die Bekanntgabe einer 4000 Euro Einzelspende an den Förderverein von Andreas Hoffmann Inhaber von Funk - Taxi Schmidt aus Westerweyhe.

 

Im Anschluss gab es die erfreulich kurzen Grußworte der Gäste einschließlich der Berichte aus der Hansestadt und der Kreisfeuerwehr.

Beförderungen gab es zum Oberlöschmeister Gerrit Seiler und zum Löschmeister Christian Paul.

 

Geehrt wurden für 50 Jahre Feuerwehr Klaus Brandt und Heinrich Dreyer.

Und für 60 Jahre erhielten die Ehrung Hans Stepbach und Helmut Krüger.

 

Eine Ehrung für 70 Jahre Feuerwehr und für den Feuerwehrmann des Jahres konnten leider noch nicht vorgenommen werden.

Die Versammlung endete gegen 21.30 Uhr und wurde mit einem gemütlichen Beisammensein geschlossen.

 

Ein Dank geht an alle Familien und Helfer die uns im vergangenen Jahr unterstützt und auch den Kameraden die ihre Zeit für die Allgemeinheit geopfert haben bei Veranstaltungen, Fortbildungen, Übungen und Einsätzen.

 

Ein extra Dank geht an die Fleißigen Damen der "Tresenmannschaft"

(Bild unten Geehrte und Beförderte mit Gästen)

Brennt Reifen auf der Ortsumgehung Kirchweyhe

 

Wintereinbruch am 8.11.2016 bis zu 15 cm Schnee am Vormittag !

 

Aufgrund starker Schneefälle mussten mehrere abgestürzte Äste von Strassen entfernt werden zB. L 250 / Am Waterbusch ... 

Die L 250 (Ebstorfer Strasse) wurde aufgrund der Schneebruchgefahr durch die Ordnungsbehörde gesperrt (Di. 11.30 Uhr bis Do. 17.00 Uhr).

 

Auf dem Uhlenköper - Campingplatz mussten zwei Wohnwagen zur Sicherheit evakuiert werden - Bei einer Weide vom Nachbargrundstück drohte im Kronenbereich ein großer Ast unter der Schneelast abzustürzen.Ein weiterer Wohnwagen wurde durch einen Ast beschädigt.

 

Die Überlastung der Leitstelle durch Notrufe und Funkverkehr konnte aufgelöst werden - ca. 200(400) kleinere und größere Einsätze darunter ca. 50 Verkehrsunfälle wurden im Kreisgebiet abgearbeitet.

 

In Folge der Schneglätte kam es im Verlauf des Nachmittags auch auf der L 250 zu einem Verkehrsunfall bei dem ein PKW mit einem Baum kollidierte. 

 

Brand eines unbewohnten Einfamilienhauses am Waterbusch in Westerweyhe. Beim Eintreffen der Wehren aus Uelzen , Kirchweyhe und Westerweyhe stand das Dachgeschoß des Hauses bereits im Vollbrand und die Flammen schlugen aus dem Dach. 

Der Brand war relativ schnell unter Kontrolle aber für Nachlöscharbeiten wurden am Nachmittag nocheinmal Kräfte alarmiert! 

 

 

Kreiszeltlager:

Im Wettstreit der teilnehmenden Gruppen beim Kreiszeltlager konnte von der Jugendfeuerwehr Kirch.- und Westerweyhe der Gesammtsieg errungen werden.

 

 

Herzliche Glückwunsche gehen an die Teilnehmer des "Spiel der Generationen" von 36 Gruppen wurden Platz 30, Platz 10 und Platz 9 erreicht.

 

 

Herzlichen Glückwunsch allen Teilnehmern der diesjahrigen Truppmitgliedausbildung Teil 1 in Uelzen.

Die heutige Prüfung haben alle Teilnehmer erfolgreich Abgeschlossen. Ein Dank an alle Beteiligten die zum Gelingen des Lehrgangs beigetragen haben. Viel Erfolg bei der zukünftigen Arbeit in der jeweiligen Feuerwehr und weiteren Lehrgängen! 

 

Dienstabend PKW schnibbeln - Danke an Thorben Salz (FW Kirchweyhe) für die Unterstützung!

Dienstabend PKW Dienstabend PKW
 

20 Jahre Jugendfeuerwehr Kirch- / Westerweyhe

Herzlichen Glückwunsch

 

20 Jahre Jugendfeuerwehr Kirch-/Westerweyhe - Wir sagen Danke! 

    
 

 

Unterstand Brand

Mittwoch 10.02.2016 Uhrzeit 1.20Uhr. Durch das schnelle Eingreifen der Wehren aus Uelzen, Kirchweyhe und Westerweyhe konnte größerer Schaden verhindert werden. Ein Unterstand hatte Feuer gefangen und die beiden Garagen in Mitleidenschaft gezogen ein übergreifen auf das nahe stehende Wohnhaus konnte verhindert werden auch aufgrund der günstigen Windrichtung.

Keller lenzen

4.Februar in Westerweyhe um 21:56 Uhr Wasserrohrbruch im Alten Dorf

Person verschüttet im Getreidesilo

7. Jannuar 2016 in Westerweyhe um 17.44 Uhr  in einem Getreidesilo in der Industriestrasse eine Person droht vollständig im Getreide zu versinken.

Die Rettungsaktion durch Feuerwehr, THW und DRK dauert bis 22.37 Uhr dem Zeitpunkt zu dem die Person befreit ist.

Die Schnelle Einsatzgruppe des THW Uelzen schützte den Verschütteten durch einen Schacht aus einem Gerüstsystem um nachrutschendes Getreide abzuhalten, der Zugang gestaltet sich schwierig da er in 15 Metern Höhe liegt.

Um Verletzungen zuvermeiden ist ein einfaches Herausziehen nicht möglich, Notarzt und Rettungkräfte betreuen den Mann während das Getreide vorsichtig entfernt wird.

Es waren 64 Einsatzkräfte der Feuerwehr, 16 Kameraden des THW vor Ort , Notarzt und Rettungskräfte vom DRK vor Ort.

 

siehe auch AZ -Ausgabe vom 8.01.2016

Berichte 2015

Generalversammlung 2015

Generalversammlung Freiwillige Feuerwehr Westerweyhe

Ortsbrandmeister Peter Schmidt begrüßte am Samstag den 12.12. 2015 neben den Feuerwehrmitgliedern auch zahlreiche Gäste, es wurde an unseren verstorbenen Kameraden Johann Otto Meyer mit einer Schweigeminute gedacht.

 

Die Versammlung  wurde für die Einnahme eines Essens unterbrochen und danach mit dem verlesen des Tätigkeitsberichts durch den Ortsbrandmeister fortgesetzt.

Er berichtete von zahlreichen Einsätzen, sowohl von Technischer Hilfeleistung als auch von Bränden, leider von mehreren Fehlalarmen, von Wettkämpfen und das sich die Feuerwehrmitglieder zu Gruppen.- und Gesamtdiensten trafen.Es wurden Aus.- und Fortbildungsveranstaltungen in Uelzen und Celle besucht.

Aktivitäten wie das Osterfeuer und Ausflüge wurden durchgeführt. Der Matjestag des Fördervereins wurde unterstützt, ebenso wie weitere Vereine und Organisationen.

Bei der Betreuung von Flüchtlingen konnten die Kameraden und das DRK aus Uelzen unterstützt werden.

Es folgten die Grußworte der Gäste und weitere Berichte unteranderem von Jugend.- und Kinderfeuerwehr.

Die Beförderungen und Ehrungen wurden durch den Kreisbrandmeister, den Stadtbrandmeister und den Ortsbrandmeister vorgenommen.

Geehrt für 50 Jahre Mitgliedschaft wurden Helmut Staude und Hans Jürgen Stöcks.

Befördert wurde Christian Paul zum Ersten Hauptfeuerwehrmann, zur Oberfeuerwehrfrau Melanie Pollehn, zum Oberfeuerwehrmann Joshua Binder, Ole Paeger und Jan Christoph Schlüter, Sascha Plachetka und Detlef Warnecke zum Feuerwehrmann.

Zum Feuerwehrmann des Jahres wurde der Kamerad Walter Röver ernannt als Dank für seinen unermüdlichen Einsatz zum Wohle der Wehr.

Neu aufgenommen wurde Oberfeuerwehrfrau Sabine Röver und Jan Ziegeler aus der Jugendfeuerwehr Fabian Paul und Florian Töppich.

Ein besonderer Dank geht wieder an das Tresenteam, das zum Gelingen der Veranstaltung wesentlich beitrug, die Versammlung endete am späten Abend nach gemütlichem Zusammensein.

Feuerwehr warnt vor Risiken bei Silvesterfeier

 

25.12.2015 Pressedienst

 

Gefährliche Kombination von Alkohol, Böllern und Unachtsamkeit

 

Berlin – Ausgebrannte Partyräume, schwer verletzte Gäste und tragisches Ende ausgelassener Feten: Beim Jahreswechsel kommt es erfahrungsgemäß zu zahllosen Zwischenfällen bei Silvesterfeiern. „Gefährlich ist die Kombination von Alkohol, Feuerwerkskörpern und Unachtsamkeit“, warnt Hermann Schreck, Vizepräsident des Deutschen Feuerwehrverbandes (DFV). 

Er appelliert an alle Organisatoren und Gäste von Feiern, durch umsichtiges Verhalten Unfälle zu vermeiden. „Denken Sie bereits beim Schmücken der Räume an das Freihalten der Fluchtwege und schwer entflammbare Dekoration“, rät Schreck. Beim Jahreswechsel kommt es vor allem in engen Partykellern, vollgestellten Gartenlauben oder normalerweise anderweitig genutzten Hallen zu Bränden durch leicht entflammbare Dekorationsartikel. Zudem verzeichneten die Rettungsdienste viele Einsätze durch in der Enge gezündetes Tischfeuerwerk oder Knallkörper, die in Personengruppen explodieren.

„Ausgelassenheit durch Alkoholkonsum fördert die Unachtsamkeit – schnell werden dann Wunderkerzen im trockenen Weihnachtsbaum entzündet oder Heizstrahler mit Jacken bedeckt“, erklärt der Experte. Kombiniert mit der Enge und fehlenden Fluchtwegen in Privaträumen, die nicht für große Feiern ausgelegt sind, kann dies auch zur Panik im Brandfall führen. Auch im Straßenraum lauern laut Schreck Gefahren für Feiernde: „Viele Unfälle entstehen beim Abbrennen von Feuerwerkskörpern – insbesondere dann, wenn diese unsachgemäß gezündet werden.“ Der DFV-Vizepräsident bittet Autofahrer wie Fußgänger um erhöhte Aufmerksamkeit in der Silvesternacht.

 

Quelle: Deutscher Feuerwehrverband

 

Baum auf Strasse

Technischer Einsatz mit dem Einsatzstichwort "Baum auf Strasse" am 29.11.2015 erfolgte die Alarmierung um 21:04 Uhr, der Einatz war nach ca. 45 Minuten beendet. Eingesetzt wurde das LF8/6 und die Kettensäge.

Die Polizei war vor Ort und sperrte die Hugo- Steinfeld - Strasse ( höhe Bushaltestelle), die Feuerwehrkameraden konnten die zwischzeitlich 3 umgestürzten Bäume durch Einsatz der Kettensäge zerteilen und so die Fahrbahn nach kurzem Putzeinsatz an die Polizei übergeben, die die Strasse dann wieder freigeben konnte!

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Freiwillige Feuerwehr Westerweyhe 2016, 2017, 2018